Die Fassade ist die Handschrift eines Gebäudes. Moderne vorgehängte hinterlüftete Fassaden sind aber nicht nur das optische Aushängeschild Ihres Objekts, sondern erfüllen eine Reihe von wichtigen Aufgaben, von der Wärmedämmung bis zum Witterungsschutz. Da keine Handschrift der anderen gleicht, sind auch unsere Fassadensysteme einzigartig. Sie verbinden hohe Qualität und ein unverwechselbares Erscheinungsbild zu einer individuellen Lösung.

Ob Aluminium, Faserzement, Glasfaserbeton, Verbundplatten oder Corten-Stahl – wir sorgen dafür, dass die gewünschten Fassadenmaterialien optimal eingesetzt werden können.
Was für die Planung gilt, setzt sich auch in der Montage fort: Know-how, Präzision und Perfektion! Wir erledigen die Anarbeitung der Fassadenelemente bei uns im Haus und übernehmen die gesamte Montage – und das in ganz Österreich und bei Projekten aller Größen! Von anspruchsvollen Geschäftsniederlassungen über Schulen und Spitäler bis hin zu Einkaufszentren, sie alle sind zufriedene Kunden, die uns seit vielen Jahrzehnten ihr Vertrauen schenken!

Die Kassetten aus Aluminium sind ein modernes Fassadenelement und erlauben durch die individuelle Konstruktion große Flexibilität in Format und Fugengestaltung. Die Montage erfolgt durch eine nicht sichtbare Aufhängung der Kassetten in eine justierbare Doppelschiene, die auftretende Unebenheiten in der Fassade ausgleichen kann.
Dieser stabile und zugleich flexible Werkstoff weist herausragende Produkteigenschaften wie hohe Planheit, Farbvielfalt und leichte Verformbarkeit aus und ist somit ein hervorragender Werkstoff für die Fassadengestaltung. Die Aluverbundplatte besteht aus zwei Aluminium-Deckblechen mit einem Kunststoff- oder mineralischen Kern.
„Wetterfester Baustahl“: Die Historie reicht bis in den 1920er Jahren zurück wo man versucht hat, unlegierten Baustahl mittels Zugabe von Kupfer, Chrom und Nickel zu veredeln. Durch diese Legierungszusammensetzung entstand ein „wetterfester Baustahl“, der durch Bildung einer Sperrschicht den Grundwerkstoff vor Witterungseinflüssen schützt. Durch seine Wetterbeständigkeit wird dieser Stahl seit den 1970er Jahren im Hochbau unter anderem auch als vorgehängte Fassade eingesetzt. Durch die Bildung der Sperrschicht, je nach Witterungseinflüssen innerhalb von ca. 2 bis 3 Jahren, entsteht eine eindrucksvolle rostähnliche Oberflächenoptik, die sich sehr gut in die Umgebung integriert.
Faserzement ist ein beständiger Verbundwerkstoff aus Zement und zugfesten Fasern. Die hochwertigen Faserzementplatten aus natürlichen Rohstoffen begeistern durch ihre Qualität, den unverwechselbaren, eigenständigen Materialcharakter und ihre praktisch unbegrenzte farbliche Vielfalt.
Glasfaserbeton hat einen Glasfaseranteil von 2,5 bis 5 Volumenprozent. Hier übernehmen die Glasfasern die Funktion der Bewehrung. Da die Glasfaser nicht rostet, ist für Bauteile aus Glasfaserbeton, die keine weitere metallische Bewehrung enthalten, keine Mindestbetondeckung erforderlich.
Das Unternehmen Exyd GmbH entwickelt und produziert Fassadenelemente, die sich innerhalb einer Serie von Bauteil zu Bauteil unterscheiden. Das metallische Material kann mit einer zwei- oder dreidimensionalen Oberfläche ausgeführt werden und erzeugen optische Eindrücke, die an Wasserflächen erinnern. Unikate in Serie!
Duromere Hochdrucklaminate bieten einen äußerst wirksamen Witterungsschutz. Dieser Witterungsschutz besteht aus doppelt gehärteten Acryl-Polyurethan-Harzen. Ihre Erzeugung erfolgt in Laminatpressen unter großem Druck und hoher Temperatur. Das Dekor kann individuell auf Kundenwunsch gestaltet werden.
Als Lamellenfassade werden in Architektur und Bauwesen alle Fassadenkonstruktionen bezeichnet, bei denen großflächig Lamellen eingesetzt werden. Lamellen werden hauptsächlich aus Aluminium gefertigt und können feststehend auf einer Unterkonstruktion angebracht oder beweglich sein. Sowohl eine waagrechte als auch eine senkrechte Anordnung ist möglich. Sowohl eine waagrechte als auch eine senkrechte Anordnung ist möglich.
Der Begriff Lochblech bezeichnet eine Platte mit gleichartigen Öffnungen (Löchern) in regelmäßigen Abständen, die z.B. durch Stanzen, Bohren, Fräsen oder andere Verfahren hergestellt werden. Die einfachsten und gebräuchlichsten Lochformen für Lochbleche sind das Rundloch und das Quadratloch. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Sonderlochformen, die im Fassadenbau eingesetzt werden.
Bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden werden Sidings vertikal, horizontal oder diagonal mit unterschiedlichsten Deckungsbreiten verlegt. Montiert werden sie überlappend bzw. verdeckt im Nut-und-Feder-System, auf einer vorgehängten Unterkonstruktion aus Metall oder Holz. Die Fassade erhält durch die Farbe und Anordnung der Sidings nicht nur ein individuelles Aussehen, sondern auch einen langanhaltenden Witterungsschutz.
Streckmetall ist ein Werkstoff mit Öffnungen in der Oberfläche. Sie entstehen durch versetzte Schnitte ohne Materialverlust unter gleichzeitig streckender Verformung. Durch seine Dreidimensionalität bietet es eine Vielfalt von Gestaltungsmöglichkeiten, je nach Blickwinkel hat es eine unterschiedliche Optik. Streckmetalle sind faszinierende Gestaltungselemente, dabei aber robust und langlebig. Je nach Art und Maschenbreite lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen.
Sandwich-Paneele sind für Außenwände, Zwischenwände und Dächer geeignet. Sie bestehen im Wesentlichen aus zwei dünnen festen Deckschichten und einem leicht wärmedämmenden Kern (z.B. Hartschaumstoff). Innerhalb kürzester Zeit montiert, erzielen sie ein Maximum an Energieeffizienz. In unterschiedlichen Beschichtungssystemen und Farben erhältlich, können damit anspruchsvolle architektonische Ideen umgesetzt werden.
Moderne Fassadenelemente, unterschiedliche Materialien, individuelle Konstruktionen große Flexibilität in Format und Fugengestaltung. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!
Günther Radocha
Leitung Vertrieb Fassade

+43 (0) 676 / 837 37 354
radocha@eder-blechbau.at

Ing. Wilhelm Wurzer
Vertrieb Fassade

+43 (0) 676 / 837 37 353
wurzer@eder-blechbau.at